Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

Stadt Schwedt erhebt keine Kita-Beiträge im April keine

Datum: 25.03.2020
Rubrik: Gesellschaft

Schwedt/Oder. Die Stadt Schwedt/Oder wird in ihren kommunalen Kindertagesstätten die Zahlungspflicht für die Elternbeiträge für den ganzen Monat April zunächst aussetzen. Das gilt unabhängig davon, ob der Kita-Betrieb ab dem 20. April 2020 wieder aufgenommen wird oder nicht. Ein gesonderter Antrag der Eltern ist nicht notwendig. Bei Vorliegen eines SEPA-Mandats (Lastschriftverfahren) wird der Beitrag von der Stadt nicht eingezogen. Ausnahme: Diese Regelung gilt nur für jene Eltern, deren Kinder nicht in der Notbetreuung der kommunalen Kitas sind.

Auch für die Zeit nach der Corona-Krise gilt selbstverständlich, dass die Einkommensverhältnisse der Eltern bei der Berechnung der Kita-Beiträge berücksichtigt werden. Sollten Anpassungen erforderlich sein, wird nachjustiert. Dafür sind ein entsprechender Elternantrag und ein aktueller Einkommensnachweis notwendig.

Bei der Musik- und Kunstschule gilt ebenfalls, dass die Gebühr für den ganzen Monat April ausgesetzt wird. Ein gesonderter Antrag ist nicht erforderlich."Sollten Beitrags- und Gebührenschuldner im Zusammenhang mit der Corona-Krise in finanzielle Bedrängnis geraten (sogenannte Härtefälle), dann kontaktieren Sie bitte unbedingt die Mitarbeiter des Fachbereiches Finanzen im Rathaus. Wir werden gemeinsam eine Lösung für das Problem finden", ist in einer Mitteilung der Stadt Schwedt/Oder zu lesen.

Sobald die finanziellen und wirtschaftlichen Unterstützungen und die gesetzlichen Regelungen von Land und Bund zur Abmilderung der Folgen der Corona-Krise bekannt und in Kraft sind, wird eine endgültige Lösung erarbeitet werden. Die Regelungen für Eheschließungen wurden verschärft. Gäste sind nicht zugelassen, ausgenommen sind nur eigene betreuungspflichtige Kinder, die nicht anderweitig in dieser Zeit betreut werden können. Trauungen mit Trauzeugen müssen verschoben werden.

Quelle. Stadt Schwedt/Oder

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


26 neue Corona-Fälle in MV

Schwerin.Seit dem 25. März wurden dem LAGuS 26 neue Corona-Infektionen aus den Landkreisen und kreisfreien... [zum Beitrag]

Verkaufsschlager Toilettenpapier

Prenzlau. Die Corona-Krise sorgt für große Einschränkungen in unserem täglichen Leben. Doch gibt es... [zum Beitrag]

Freiwillige Unterstützung für...

Prenzlau. Seit Anfang der Woche wird das Ordnungsamt der Stadt Prenzlau durch freiwillige Mitarbeiter aus... [zum Beitrag]

Hilfsnetzwerk gebildet

Prenzlau/Eberswalde. Die Bürgerstiftung Barnim Uckermark unterstützt während der aktuellen Kontaktsperre,... [zum Beitrag]

Kita-Gebühren für April werden erlassen

Prenzlau. Um die Situation für Eltern in der aktuell angespannten Lage zu entlasten, wurde in der Stadt... [zum Beitrag]

Betrügereien in Zeiten von Corona

Seenplatte. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte warnt vor verschiedenen Betrugsmaschen, die im... [zum Beitrag]

Ärzte-Engpässe in Schwedt

Schwedt. Am Asklepios Klinikum Uckermark in Schwedt kommt etwa die Hälfte des medizinischen Personals aus... [zum Beitrag]

Templiner Brotkorb geschlossen

Templin. Die Lebensmittelausgabe des „Templiner Brotkorbs“ ist ab sofort geschlossen. Die Organisatoren... [zum Beitrag]

3 neue Corona-Fälle in der Uckermark

Potsdam. In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten Fälle an COVID-19 innerhalb der letzten 24... [zum Beitrag]