Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

42-jähriger Italiener muss nach Angriff auf Polizisten in Gewahrsam

Datum: 29.06.2020
Rubrik: Polizei

Groß Nemerow. Nachdem ein 42-jähriger Mann in Groß Nemerow Polizisten bedroht und angegriffen hatte, nahmen die ihn kurzerhand in Gewahrsam. Am 26. Juni gegen 22.30 Uhr ist es in der Zachower Straße in Groß Nemerow zu einem Polizeieinsatz gekommen, nachdem ein 42-jähriger Mann (italienischer Staatsbürger) zuvor mehrfach den Notruf der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg gewählt hatte. In einem der Telefonate informierte er die Beamten, dass er mit einer Schusswaffe zur Polizei kommen würde. Nun war das Maß voll: Zwei Funkstreifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Friedland haben den Mann aufgesucht. Vor Ort versuchte der sichtlich alkoholisierte Italiener dann tatsächlich, die Beamten festzuhalten und drohte damit, Waffen gegen sie einzusetzen.

Aus diesem Grund wurden ihm Handfesseln angelegt. Im weiteren Verlauf verletzte der 42-Jährige einen Polizisten durch einen gezielten Kopfstoß. Der Beschuldigte verhielt sich den Beamten gegenüber aggressiv und war nicht bereit einen Atemalkoholtest durchzuführen. Also wurde er zur Blutprobenentnahme ins Klinikum nach Neubrandenburg gebracht. Während der Fahrt ins Klinikum bedrohte und beleidigte er die eingesetzten Beamten mehrfach und sperrte sich gegen die Maßnahmen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten blieb der Beschuldigte im Polizeigewahrsam. In seiner Wohnung fanden die Beamten keine Waffen.

Der verletzte Beamte musste sich zur Versorgung seiner Verletzung ebenfalls ins Krankenhaus begeben und ist derzeit nicht dienstfähig. Die Ermittlungen wegen des Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung sowie des Missbrauchs von Notrufeinrichtungen und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen.

Quelle. Polizeiinspektion Neubrandenburg, Foto: Nordkurier-Archiv

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Abgetrennter Arm des verunfallten...

Klein Nemerow. Der Arm des Schwimmers, der bei einem tragischen Sportbootunfall am 25. Juni abgetrennt... [zum Beitrag]

56-Jähriger bedroht und beleidigt...

Neubrandenburg. Weil sie in seinen Augen nicht korrekt geparkt hatte, beleidigte und bedrohte ein Mann in... [zum Beitrag]

Holzhütte auf Kita-Gelände im...

Schwedt/Oder. Das war ein Schreck in der Morgenstunde. Anwohnder des Hanns-Eisler-Weges in Schwedt... [zum Beitrag]

Autofahrerin fährt in Schwedt...

Schwedt/Oder. In Schwedt sind eine Radfahrerin und eine Autofahrerin zusammen gestoßen. Bei dem Unfall am... [zum Beitrag]

34-Jährige verursacht Brand in...

Pasewalk. Eine Unachtsamkeit brachte einer 34-Jährigen in Pasewalk jetzt eine Strafanzeige wegen des... [zum Beitrag]

Sportmotorboot samt Motor und...

Schwedt/Oder. Wie der Polizei am 8. Juli angezeigt wurde, haben Unbekannte von einem Grundstück im... [zum Beitrag]

Betrunkene 21-Jährige randaliert in...

Prenzlau. Weil sie sturzbetrunken Polizisten beleidigt und bedroht hatte, musste ein 21-Jährige ihren... [zum Beitrag]

Kradfahrerin verletzt sich schwer...

Greiffenberg. Bei einem Unfall auf der L 24 hat sich eine Kradfahrerin schwer verletzt. Der Unfall... [zum Beitrag]

Umgekippter Holztransporter in...

Lychen. Am 30. Juni gegen 8.50 Uhr kam es Lychen zu einem Verkehrsunfall. Ein mit Langholz beladener... [zum Beitrag]