Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

Lockerung der Corona-Regeln

Der aktuelle Stand

Datum: 07.07.2020
Rubrik: Politik

Die Bundesländer können im Kampf gegen die Corona-Pandemie über die schrittweise Öffnung des öffentlichen Lebens weitgehend in eigener Verantwortung entscheiden.

Die Lockerungen in den Bundesländern erfolgen in aller Regel unter Auflagen wie Abstands- und Hygienebestimmungen. Zudem gilt weiterhin die bundesweite Maskenpflicht in Handel und Nahverkehr.

 

Der aktuelle Stand für Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern:

1) Kontaktbestimmungen

BRANDENBURG: Es gelten keine Kontaktbeschränkungen mehr. Abstands- und Hygieneregeln müssen aber weiter eingehalten werden.

 

MECKLENBURG-VORPOMMERN: Menschen können sich in Kürze wieder in unbegrenzter Zahl mit anderen treffen. Die Obergrenze von zehn Personen läuft am 10. Juli aus. Allerdings bleibt das Abstandsgebot zu Personen bestehen, die nicht zur eigenen Familie oder zum eigenen Hausstand gehören.

 

2) Schulen und Kitas

BRANDENBURG: Kitas haben wieder für alle Kinder geöffnet, die Schulen sollen nach dem Ende der Sommerferien am 10. August zum regulären Betrieb zurückkehren. In Schulen und Kitas fällt der allgemeine Mindestabstand dann weg, nur nicht zwischen Lehrern. Dafür müssen Hygieneregeln wie das Händewaschen eingehalten werden.

 

MECKLENBURG-VORPOMMERN: Kitas stehen wieder allen Kindern offen. Nach dem Ende der Sommerferien Anfang August soll es einen verlässlichen und täglichen Regelunterricht für alle Schüler geben. Die Schulhorte sollen in den Sommerferien eine reguläre Ferienbetreuung von täglich sechs Stunden pro Kind anbieten.

 

3) Feste und Veranstaltungen

BRANDENBURG: Öffentliche und private Veranstaltungen dürfen wieder mit bis zu 1000 Menschen stattfinden, dazu zählen auch Gottesdienste und Konzerte. Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen bleiben bis Ende August verboten. Abstands- und Hygieneregeln sowie im Freien ein geregelter Zutritt und in Räumen genügend Frischluft und das Erfassen von Personendaten müssen aber gewährleistet werden.

 

MECKLENBURG-VORPOMMERN: Größere Veranstaltungen sollen wieder möglich sein: In Räumen dürfen es maximal 200 Menschen sein, bei Veranstaltungen im Freien 500. In Ausnahmen könnten auch bis zu 1000 Menschen zugelassen werden. Über diese Zahl hinaus soll es zunächst keine Genehmigungen geben.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Dahlemann zieht positive Resonaz

Schwerin. Eine positive Bilanz hat der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann... [zum Beitrag]

MV prüft Quarantäneregel für...

Schwerin. Mecklenburg-Vorpommerns Landesregierung prüft eine Verschärfung der Quarantäneregeln für... [zum Beitrag]

Stefan Zierke auf Amtstour

Gramzow. Stefan Zierke ist in der Uckermark kein Unbekannter. Immerhin ist er Mitglied des Deutschen... [zum Beitrag]

Keine Pause für Mike Bischoff

Schwedt. Für die Sommermonate heißt es in der Politik: Sitzungspause. Nicht jedoch für Mike Bischoff. Der... [zum Beitrag]

Corona-Überbrückungshilfe des Bundes...

Schwerin. Zur Sicherung der Existenz von kleinen und mittelständischen Unternehmen hat der Bund als Teil... [zum Beitrag]

Psychosoziale Prozessbegleitung für...

Schwerin. „Das Hilfsangebot der psychosozialen Prozessbegleitung muss weiter gestärkt werden. Ich möchte,... [zum Beitrag]

Trotz 40 Versicherungsjahren unter...

Brandenburg.  Obwohl sie mindestens 40 Versicherungsjahre haben, erhalten knapp 162 000 Brandenburger... [zum Beitrag]

Forderung nach Kinderbeauftragtem...

Schwerin. Die Linke fordert angesichts vielfältiger Gewalt gegen Kinder einschließlich sexueller... [zum Beitrag]

Mike Bischoff unterwegs

Uckermark. Für die Sommermonate heißt es in der Politik: Sitzungspause. Nicht jedoch für Mike Bischoff.... [zum Beitrag]