Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

Mindestbußgeld für Maskenverweigerer steigt von 25 auf 50 Euro

Datum: 28.08.2020
Rubrik: Politik

Schwerin. Das Mindestbußgeld für Maskenverweigerer in Nahverkehr und Einzelhandel soll in Mecklenburg-Vorpommern von 25 auf 50 Euro steigen. Das hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) nach einer Bund-Länder-Videoschalte angekündigt. Dieses Mindestbußgeld soll bundesweit gelten, nur Sachsen-Anhalt macht nicht mit. Die Obergrenze für Masken-Verstöße liegt in MV bei 150 Euro und war erst Mitte August verschärft worden.

Bei privaten Feiern können in Mecklenburg-Vorpommern weiterhin 50 Menschen zusammen kommen. Bei besonderen Anlässen, wie Hochzeiten, können es auch bis zu 75 sein, wie Schwesig sagte. Bund und Länder konnten sich nach intensiver Diskussion nicht auf bundesweit geltende Obergrenzen einigen. Es habe den Vorschlag gegeben, Familienfeiern wieder einzuschränken, und zwar für private Feiern zu Hause auf 25 und in der Gastronomie auf 50 Menschen, berichtete Schwesig. «Das ist die gute Nachricht: Das wird so nicht kommen.» Mecklenburg-Vorpommern könne bei seiner bisherigen Regelung bleiben, egal, wo gefeiert werde - ob zu Hause oder in der Gaststätte.

Die Wirtschaft zeigte sich unzufrieden mit den Obergrenzen für Familienfeiern in Hotels oder Gaststätten. Man sehe aber auch den Erfolg, dass die Obergrenzen nicht noch gesenkt wurden, erklärte Sven Müller von der Vereinigung der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern.

Quelle. Staatskanzlei, Iris Leithold/Foto: Stefan Sauer

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Noch bis zum 11. September um ein...

Uckermark. Wer Lust auf ein Schuljahr in den USA hat, kann sich noch bis zum 11. September darum bewerben.... [zum Beitrag]

Kinderschutz stärken durch regionale...

Schwerin. Sozialministerin Stefanie Drese setzt sich für eine konsequente Weiterentwicklung des... [zum Beitrag]

MV-Innenminister veröffentlicht...

Schwerin. Das Ministerium für Inneres und Europa M-V veröffentlicht zum ersten Mal eine Statistik über... [zum Beitrag]

Missbrauch von Kindern mit allen...

Schwerin. Während der Sitzung des Innen- und Europaausschusses wurde jetzt über die angekündigte... [zum Beitrag]

MV-Sozialministerin spricht sich für...

Schwerin. Sozialministerin Stefanie Drese hat sich im Landtag erneut für die Einführung einer... [zum Beitrag]

MV-Innenminister Lorenz Caffier ist...

Schwerin. Innenminister Lorenz Caffier unterstützt den Koalitionsbeschluss der Bundesregierung zur... [zum Beitrag]

Kreistag der Mecklenburgischen...

Mecklenburgische Seenplatte. Die diesjährigen Kreistagssitzungen am 28. September sowie am 7. Dezember... [zum Beitrag]

Fünf Anträge auf außergerichtliche...

Schwerin. Im Jahr 2019 wurden knapp 270 Anträgen auf Schlichtung von Streitigkeiten gestellt. Das waren... [zum Beitrag]

Kandidatenforum auf der Freilichtbühne

Waren (Müritz). Am 13. September wird in Waren an der Müritz über das Amt des Bürgermeisters entschieden.... [zum Beitrag]