Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

Große Mieterbefragung im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Datum: 04.09.2020
Rubrik: Politik

Mecklenburgische Seenplatte. Wie hoch sind die Wohnungsmieten im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, und welche Kosten gelten als angemessen bei der Bewilligung von Sozialleistungen? Diese Fragen sollen mit Hilfe eines „Schlüssigen Konzepts“ beantwortet werden können, das von der Rechtsprechung bei sozialrechtlichen Streitigkeiten über die angemessenen Unterkunftskosten als Entscheidungshilfe gefordert wird.

Mit der Erstellung dieses „Schlüssigen Konzepts“ hat der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte als Träger der Sozialhilfe nun das Forschungsinstitut Analyse & Konzepte aus Hamburg beauftragt. Um das Mietpreisniveau im Kreisgebiet zuverlässig und repräsentativ ermitteln zu können, wird eine möglichst breite Datengrundlage benötigt. In den vergangenen Wochen wurden bereits die bekannten Wohnungsunternehmen befragt. Nun soll eine ergänzende Befragung zufällig ausgewählter Vermieter und Mieter folgen. Hierzu werden rund 6000 Schreiben des Landrats und Fragebögen zur Mietwerterhebung versandt.

Hier ist die Teilnahmebereitschaft und Unterstützung der angeschriebenen Vermieter und Mieter gefragt. Je höher der Rücklauf der Fragebögen ist, desto verlässlicher kann das aktuelle Mietpreisniveau abgebildet werden. Damit können im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte zukünftig die Leistungen für die Unterkunftskosten angepasst und in angemessenem und gerechtem Umfang gewährt werden. Gleichzeitig erfolgt ein wichtiger Schritt zur Versorgung der Leistungsberechtigten mit dem ihnen zustehenden Wohnraum. Die Datenerhebung liegt also nicht nur im Interesse der Leistungsberechtigten, sondern auch im Interesse der Vermieter und aller Steuerzahler. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte bittet um rege Beteiligung.

Die Daten werden anonymisiert erhoben und die zum Abschluss erstellte Übersicht lässt keinen Rückschluss auf einzelne Mieter oder Vermieter zu. Der Datenschutz wird zu jeder Zeit gewahrt. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig und kostenlos.

Quelle. Landkreis Mecklenburgische Seenplatte/Foto: Uwe Anspach

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Kein Ergebnis in Waren

Waren (Müritz). Bei der Bürgermeisterwahl in Waren an der Müritz kommt es zur Stichwahl. Am 27. September... [zum Beitrag]

Kreistag der Mecklenburgischen...

Mecklenburgische Seenplatte. Die diesjährigen Kreistagssitzungen am 28. September sowie am 7. Dezember... [zum Beitrag]

Krisenberatungsteam: Ministerin...

Potsdam. Seit Beginn der Corona-Pandemie in Brandenburg gab es immer wieder lokale Infektionsgeschehen in... [zum Beitrag]

Grünes Licht für B-Plan

Templin. Die Templiner Stadtverordneten haben mehrheitlich für die Änderung des Bebauungsplanes Ludwigshof... [zum Beitrag]

MV-Sozialministerin spricht sich für...

Schwerin. Sozialministerin Stefanie Drese hat sich im Landtag erneut für die Einführung einer... [zum Beitrag]

Kinderschutz stärken durch regionale...

Schwerin. Sozialministerin Stefanie Drese setzt sich für eine konsequente Weiterentwicklung des... [zum Beitrag]

Kabinett beschließt Änderung des...

Schwerin. In Mecklenburg-Vorpommern soll die individuelle Regelstudienzeit um ein Semester verlängert... [zum Beitrag]

Kandidatenforum auf der Freilichtbühne

Waren (Müritz). Am 13. September wird in Waren an der Müritz über das Amt des Bürgermeisters entschieden.... [zum Beitrag]

Mindestbußgeld für Maskenverweigerer...

Schwerin. Das Mindestbußgeld für Maskenverweigerer in Nahverkehr und Einzelhandel soll in... [zum Beitrag]