Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

Schornsteinfeger büffeln Verwaltungsrecht

Datum: 16.09.2020
Rubrik: Wirtschaft

Landkreis Vorpommern-Greifswald. „Verwaltungsrecht“ stand auf dem Programm des ersten landesweiten Inhouse-Seminars für bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger (bBSF). Veranstalter war das Ordnungsamt des Landkreises Vorpommern-Greifswald als zuständige Aufsichtsbehörde. Mit dabei waren 26 der insgesamt 27 Bezirksschornsteinfeger im Landkreis.

Grund für die Schulung: Seit Inkrafttreten des Schornsteinfegerhandwerksgesetzes kann man sich jeden bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger als sogenannte Ein-Mann-Behörde vorstellen. Denn die Schornsteinfeger und Schornsteinfegerinnen müssen Feuerstättenbescheide ausstellen – ein Verwaltungsakt, der unter das öffentliche Recht fällt und damit Kenntnisse im Verwaltungsrecht beinhaltet. Es geht beispielsweise um Arten von Gesetzen und Verordnungen sowie um Hilfestellung für einen erfolgreichen Umgang mit Verwaltungsverfahren wie Klage oder Widerspruchsbescheid. Themenschwerpunkte des Seminares waren insbesondere Eigentümerpflichten, Feuerstättenbescheide, Zweitbescheidverfahren, Duldungsverfügung und Widerspruchsverfahren.

Das Inhouse-Seminar fand im Hotel & Restaurant „Am Peenetal“ in Liepen statt. Ziel der Aufsichtsbehörde war es, ein anspruchsvolles aber auch kostengünstiges Seminar auf die Beine zu stellen. Neben dem Schulungseffekt ging es auch darum, sich auszutauschen. Darüber hinaus wurden zwei neue Schornsteinfeger-Kollegen vorgestellt: Tobias Schwanz für dem Kehrbezirk 20 und Melvin Letzin für den Kehrbezirk 05.

Quelle. Landkreis Vorpommern-Greifswald

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Fahrlehrer in Woldegk braucht Nerven...

Woldegk. Jens-Uwe Rzehak versteht die Welt nicht mehr. Seit 1990 gibt es in Woldegk die Fahrschule F &... [zum Beitrag]

Polizei in Brandenburg beteiligt...

Prenzlau. Der Beruf des Polizisten ist spannend, herausfordernd und facettenreich! Ob als Taucher bei der... [zum Beitrag]

WelterbeBus Grumsin – Linienkonzept...

Grumsin. Der neue WelterbeBus Grumsin ist mehr als ein weiterer Linienbus der Uckermärkischen... [zum Beitrag]

Seiteneinsteiger können in MV nun...

Schwerin. Seiteneinsteiger erhalten künftig eine bessere Qualifizierung, um als Lehrkraft in... [zum Beitrag]

VR-Bank eröffnet schicke neue...

Schwedt. Dass man vor Ort bleiben und für die Kunden da sein möchte, hat die VR-Bank Uckermark-Randow eG... [zum Beitrag]

Bundestagsabgeordneter besucht...

Neubrandenburg. Ralph Teuber ist der Center Manager des Marktplatz Centers in Neubrandenburg. DEM... [zum Beitrag]

Templiner Bahn RB 63 soll weiter fahren

Templin. Das Land Brandenburg hat eine Verlängerung des Probebetriebs der Regionalbahnlinie 63 von Templin... [zum Beitrag]

Busse sind jetzt als...

Criewen. Vier Busse der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft werden künftig für den einzigen... [zum Beitrag]

Lohn-Plus und Wegezeit-Entschädigung...

Uckermark. Die Auftragsbücher sind voll. Und darum sollen die rund 1600 Bau-Beschäftigten im Landkreis... [zum Beitrag]