Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

Ausbildung im Justizvollzug in MV künftig ab 18 Jahren möglich

Datum: 12.10.2020
Rubrik: Politik

Schwerin. Justizministerin Katy Hoffmeister nahm die Begrüßung von 30 derzeitigen Anwärterinnen und Anwärtern jetzt zum Anlass über die Senkung des Mindestalters für den Einstieg in eine Ausbildung im Justizvollzug zu informieren. „Die Suche nach Nachwuchs wird in allen Branchen schwieriger. Wir müssen uns veränderten Gegebenheiten anpassen. Daher erweitern wir rechtzeitig das mögliche Einstiegsalter für eine Ausbildung im Justizvollzug, um auch in Zukunft eine ausreichende Zahl an Bewerberinnen und Bewerbern zu haben. Das Mindestalter wird von 21 auf 18 Jahre gesenkt. Dabei bleiben wir dennoch bei unserem Grundsatz, Menschen mit besonderen Lebenserfahrungen einstellen zu wollen und rücken auch von unserem bewährten Anforderungs- und Leistungsprofil nicht ab. Denn wir haben festgestellt, dass viele, die jünger als 21 Jahre sind, bereits über einen erstaunlichen Erfahrungsschatz verfügen und sich durch die bisherige Einstellungspraxis anderweitig orientierten. Auch diesen Bewerbern wird nun der attraktive und sichere Arbeitsplatz im Vollzug angeboten werden. Die Biografien der Justizvollzugsanwärterinnen und Justizvollzugsanwärter werden künftig also noch vielfältiger sein, was der Zusammenarbeit im Vollzug nützlich ist“, so Justizministerin Hoffmeister bei der Begrüßung der 30 Anwärterinnen und Anwärter. Die 30 Frauen und Männer gehören zu zwei Lehrgängen, die im Frühjahr und Sommer gestartet waren. Wegen der Corona-Maßnahmen waren ihre Vereidigungen nicht wie üblich in der Bildungsstätte Justizvollzug Güstrow gefeiert worden. Sie wurden stattdessen in den einzelnen Justizvollzugsanstalten vereidigt. Die Feier wurde im Justizministerium nachgeholt.

Anfang Oktober hatten 19 weitere Frauen und Männer ihre Ausbildung im Justizvollzug als dritter Lehrgang in diesem Jahr begonnen. Ministerin Hoffmeister betont: „Wir konnten in dieser Legislaturperiode die Einstellungszahlen von 20 auf maximal 60 pro Jahr verdreifachen. Auch im Vollzug handeln wir und reagieren auf den demografischen Wandel.“ Derzeit sind 20 neue Ausbildungsstellen ausgeschrieben.

Quelle. Justizministerium

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


MV-Minister Backhaus will...

Schwerin. Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) hat ihren ersten Zwischenbericht Teilgebiete... [zum Beitrag]

Ministerpräsidentin gratuliert...

Schwerin. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat am 22. September dem Landrat des Landkreises... [zum Beitrag]

Land Brandenburg zahlt Abgabeprämie...

Potsdam. Trotz der Rekordstrecke von 102 131 erlegten Wildschweinen im Jagdjahr 2019/20 und der Auszahlung... [zum Beitrag]

Prenzlauer Bürgermeister bietet...

Prenzlau. Am Dienstag, dem 6. Oktober, findet um 18 Uhr die nächste Online-Sprechstunde mit Prenzlaus... [zum Beitrag]

MV gewährt Fahrtkostenzuschuss für...

Schwerin. Künftige Lehrerinnen und Lehrer haben jetzt bessere Möglichkeiten, sich mit den Vorzügen einer... [zum Beitrag]

Neubrandenburger Bürgermeister hält...

Neubrandenburg. Auch in diesem Jahr gibt es anlässlich des Tages der Deutschen Einheit am 3. Oktober ein... [zum Beitrag]

Landkreis Uckermark muss Geld...

Prenzlau. Der Landkreis Uckermark muss mehr als 380 000 Euro erstatten. Plus Anwalts- und Gerichtskosten.... [zum Beitrag]

MV-Innenminister veröffentlicht...

Schwerin. Das Ministerium für Inneres und Europa M-V veröffentlicht zum ersten Mal eine Statistik über... [zum Beitrag]

Ministerin begrüßt Initiative zur...

Potsdam. Der Bundesrat hat mit den Stimmen von Brandenburg einen Entschließungsantrag zur Erhöhung des... [zum Beitrag]