Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

Noch bis zum 31. Oktober ist Anmeldung für geförderten Breitbandausbau möglich

Datum: 16.10.2020
Rubrik: Wirtschaft

Angermünde. Im Rahmen der Förderung des Breitbandausbaus durch Bund, Land und Landkreis werden über die Uckermark verteilt Grundstücke mit Glasfaser zum Surfen, Telefonieren und Fernsehen angeschlossen. Dem voraus ging eine Analyse der Internetversorgung. Fällt ein Grundstück unter die Kriterien der Förderung, erfolgt der Anschluss bis in das Haus kostenfrei. Wichtig ist: Anschlussarbeiten auf dem Grundstück dürfen nur stattfinden, wenn zuvor ein Grundstücksnutzungsvertrag unterzeichnet wurde. Melden sich Eigentümer nicht zurück, kann kein Glasfaserkabel verlegt werden. Dazu wurden auch Angermünder Grundstückseigentümer in den letzten Wochen durch die Stadtwerke Schwedt, die die Vermarktung für den Ausbau übernimmt, angeschrieben und informiert. Für Gebiete in der Angermünder Kernstadt endet der Aktionszeitraum bereits am 31. Oktober 2020.

Die Stadt Angermünde unterstützt das Vorhaben und möchte auf diesem Wege noch einmal alle Grundstückseigentümer auf diese Möglichkeiten hinweisen. „Ein Glasfaseranschluss steigert jetzt die Attraktivität eines Grundstücks und wertet die gesamte Region auf. Auch wenn man den Anschluss selbst nicht nutzen möchte, ist für die Zukunft bereits vorgesorgt“, so Bürgermeister Frederik Bewer. Einen Vertrag für ein Glasfaserprodukt muss man nicht abschließen und auch der Telefonanschluss ändert sich nicht.

Informationen und Ansprechpartner findet man bei den Stadtwerken Schwedt unter der Telefonnummer 03332 449449 sowie auf der Webseite www.glasfaserausbau.stadtwerke-schwedt.de. Am 12. November von 10 bis 17 Uhr findet auch wieder eine Bürgerberatung mit dem Info-Mobil auf dem Marktplatz Angermünde statt. Dieser Termin kann noch von Eigentümern im Aktionsgebiet 3 genutzt werden. Hier endet der Aktionszeitraum am 12. Dezember 2020.

Quelle. Stadt Angermünde/Foto: Nordkurier-Archiv

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Kampagne „EinKauf mit Herz in...

Schwerin. Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe hat gemeinsam mit dem Handelsverband... [zum Beitrag]

IHK: Wirtschaft zeigt sich erholt -...

Neubrandenburg. „Die gewerbliche Wirtschaft in der IHK-Region Neubrandenburg zeigt sich von den... [zum Beitrag]

Rekordzahl bei Referendaren an...

Schwerin. An den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern sind so viele Referendare beschäftigt wie noch nie. Mit... [zum Beitrag]

Dienstreisen nach Polen wurden abgesagt

Schwerin. Vor dem Hintergrund des steigenden Infektionsgeschehens in Polen mussten die geplanten... [zum Beitrag]

Messe in Prenzlau soll Schülern bei...

Prenzlau. Wer Fragen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten hat, sollte sich den 29. Oktober rot im... [zum Beitrag]

Uckerpromenade muss rechtzeitig...

Prenzlau. Zum Start der kommenden Saison, im Mai des Jahres 2021, soll der Vier-Sterne-Campingplatz... [zum Beitrag]

Start-ups und mittelständische...

Schwerin. Das Land Mecklenburg-Vorpommern legt gemeinsam mit der Mittelständischen... [zum Beitrag]

Stadt Pasewalk bekommt 78 000 Euro...

Pasewalk. Die Stadt Pasewalk (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält vom Landesverkehrsministerium im... [zum Beitrag]

Mehr Geld fürs Fischerhaus

Seenplatte. Gute Nachrichten fürs denkmalgeschützte Fischerhaus auf der Fischerinsel mitten auf dem... [zum Beitrag]