Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

MV-Ministerin will Fachkräfteoffensive für die Kitas starten

Datum: 30.10.2020
Rubrik: Wirtschaft

Schwerin. Sozialministerin Stefanie Drese hat die praxisorientierte  Ausbildung für Erzieherinnen und Erzieher für 0- bis zehnjährige Kinder als einen wesentlichen Baustein zur Schaffung zusätzlicher Fachkräfte in den Kitas bezeichnet. „Weitere Maßnahmen werden auf Basis unserer Fachkräfteanaylse folgen“, kündigte Drese an. „Mit der Gewinnung von zusätzlichen Fachkräften wollen wir die hohe Qualität in der Kindertagesförderung Mecklenburg-Vorpommerns sichern und kontinuierlich verbessern. Wir wollen vor allem auch unsere Spitzenstellung bei der Anzahl der Kita-Plätze, bei der Betreuungsquote und beim Betreuungsumfang, bei der Fachkräftequote und bei den multiprofessionellen Teams festigen“, sagte Drese.

Der Bedarf an Kita-Fachkräften sei dabei groß. So ist die Zahl der Plätze in der Kindertagesförderung in MV weiter gestiegen auf über 113 400. Deshalb würden auch mehr Erzieherinnen und Erzieher sowie Kindertagespflegepersonen benötigt. Gleichzeitig sind knapp 40 Prozent des pädagogischen und leitenden Personals in den Kitas im Land über 50 Jahre alt, so Drese. Bei den Kindertagespflegepersonen seien es sogar 50 Prozent. „Die Gestaltung dieses notwendigen Generationswechsels ist eine große Herausforderung“, betonte die Ministerin. Drese verdeutlichte, dass das neue Kindertagesförderungsgesetz (KiFöG) eine wichtige Rolle für eine weiter verbesserte Qualität in der frühkindlichen Bildung und damit eng zusammenhängend für attraktive Arbeitsbedingungen für die Kita-Beschäftigten spielt.

Gute Kitas und vernünftig bezahlte Erzieherinnen und Erzieher sei eine Gemeinschaftsaufgabe, so Drese. Das Land übernehme dabei stets 54,5 Prozent der tatsächlichen Kosten.

Die Ministerin kündigte im Landtag eine Fachkräfteoffensive in der Kindertagesförderung an. Dies geschehe auf Basis einer gerade durchgeführten umfassenden Analyse. „Ich möchte weitere Kindertagespflegepersonen gewinnen und qualifizieren, die praxisorientierte Erzieher*innen-Ausbildung stärken und Quereinsteigerprogramme auflegen. Und ich kann mir den Einsatz von Alltagshelferinnen und -helfern in unseren Kindertageseinrichtungen vorstellen“, verdeutlichte Drese.

Quelle. Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung/Foto: Nordkurier-Archiv

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Busse sind jetzt als...

Criewen. Vier Busse der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft werden künftig für den einzigen... [zum Beitrag]

Lohn-Plus und Wegezeit-Entschädigung...

Uckermark. Die Auftragsbücher sind voll. Und darum sollen die rund 1600 Bau-Beschäftigten im Landkreis... [zum Beitrag]

Polizei in Brandenburg beteiligt...

Prenzlau. Der Beruf des Polizisten ist spannend, herausfordernd und facettenreich! Ob als Taucher bei der... [zum Beitrag]

Fahrlehrer in Woldegk braucht Nerven...

Woldegk. Jens-Uwe Rzehak versteht die Welt nicht mehr. Seit 1990 gibt es in Woldegk die Fahrschule F &... [zum Beitrag]

IG BAU Oderland fordert besseren...

Uckermark. Die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Oderland hat die Einhaltung der Arbeitsschutz- und... [zum Beitrag]

VR-Bank eröffnet schicke neue...

Schwedt. Dass man vor Ort bleiben und für die Kunden da sein möchte, hat die VR-Bank Uckermark-Randow eG... [zum Beitrag]

Wieder Schiff in Sicht auf...

Prenzlau. Gute Neuigkeiten für Liebhaber der Uckersee-Schifffahrt: Für die Saison 2022 könnte es wieder... [zum Beitrag]

Jetzt bewerben – Viele freie...

Uckermark. Die Prüfungen rücken näher und für die Schüler und Schülerinnen der... [zum Beitrag]

WelterbeBus Grumsin – Linienkonzept...

Grumsin. Der neue WelterbeBus Grumsin ist mehr als ein weiterer Linienbus der Uckermärkischen... [zum Beitrag]