Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

Lehrgang Industriemeister Metall kann mit Bafög finanziert werden

Datum: 16.11.2020
Rubrik: Wirtschaft

Eberswalde. Wie das IHK-Bildungszentrum Eberswalde informiert, startet ab dem 7. Dezember 2020 der Industriemeisterlehrgang Fachrichtung Metall in Eberswalde. Dieser Lehrgang wird nebenberuflich stattfinden. Für selbstzahlende Teilnehmer besteht eine attraktive Möglichkeit der Förderung durch das Aufstiegs-BAföG. Die Förderung über das Aufstiegs-BAföG ermöglicht die Beantragung eines Zuschusses zu den Lehrgangskosten durch den Teilnehmer von bis zu etwa 75 Prozent, unabhängig von Einkommen und Vermögen. Die Tilgung und Zinszahlung erfolgt erst nach zwei Jahren. Für die Prüfung muss zusätzlich mit Kosten in Höhe von circa 630 Euro gerechnet werden. Für Literatur kommen noch einmal etwa 300 Euro hinzu.

Durch diese Förderung mit 50 Prozent und die der KfW (in der 2. Stufe der Förderung) mit weiteren 50 Prozent der Restsumme bei Bestehen der Prüfung, entstehen den Teilnehmenden in den ersten zwei Jahren keine Lehrgangskosten, Die Tilgung und Zinszahlung erfolgt erst nach zwei Jahren.

Für die Fachrichtungen Elektro und Logistik kann die IHK den Teil 1 (Basisqualifikation) anbieten und evtl. auch den Teil 2 (Fachspezifische Qualifikation) für Logistik. Ebenso kann der Ausbilderlehrgang (AEVO) absolviert werden.

Da Anfahrtswege oft lang und zeitintensiv sind und die derzeitigen Verhältnisse evtl. nochmal zu einem Lockdown führen könnten, überlegt die IHK, ob der Unterricht auch teilweise online mit einer zugeschalteten Lernplattform angeboten werden kann. Damit könnten die Präsenzstunden mit einer Anwesenheit in Eberswalde reduziert werden.

Quelle. IHK-Bildungszentrum Eberswalde/Foto: Marcus Brandt

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Wieder Schiff in Sicht auf...

Prenzlau. Gute Neuigkeiten für Liebhaber der Uckersee-Schifffahrt: Für die Saison 2022 könnte es wieder... [zum Beitrag]

Jetzt bewerben – Viele freie...

Uckermark. Die Prüfungen rücken näher und für die Schüler und Schülerinnen der... [zum Beitrag]

Busse sind jetzt als...

Criewen. Vier Busse der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft werden künftig für den einzigen... [zum Beitrag]

Bundestagsabgeordneter besucht...

Neubrandenburg. Ralph Teuber ist der Center Manager des Marktplatz Centers in Neubrandenburg. DEM... [zum Beitrag]

IG BAU Oderland fordert besseren...

Uckermark. Die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Oderland hat die Einhaltung der Arbeitsschutz- und... [zum Beitrag]

Templiner Bahn RB 63 soll weiter fahren

Templin. Das Land Brandenburg hat eine Verlängerung des Probebetriebs der Regionalbahnlinie 63 von Templin... [zum Beitrag]

Lohn-Plus und Wegezeit-Entschädigung...

Uckermark. Die Auftragsbücher sind voll. Und darum sollen die rund 1600 Bau-Beschäftigten im Landkreis... [zum Beitrag]

Fahrlehrer in Woldegk braucht Nerven...

Woldegk. Jens-Uwe Rzehak versteht die Welt nicht mehr. Seit 1990 gibt es in Woldegk die Fahrschule F &... [zum Beitrag]

VR-Bank eröffnet schicke neue...

Schwedt. Dass man vor Ort bleiben und für die Kunden da sein möchte, hat die VR-Bank Uckermark-Randow eG... [zum Beitrag]