Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

Uckermark und Uckerland nehmen an Modellprojekt teil

Datum: 31.08.2021
Rubrik: Politik

Uckermark. Der Landkreis Uckermark und die Gemeinde Uckerland nehmen am Modellprojekt „Zukunftswerkstatt Kommune – attraktiv im Wandel“ des Bundesfamilienministeriums teil. Darüber informiert der SPD-Bundestagsabgeordnete Stefan Zierke. Das Projekt soll Kommunen bei Weiterentwicklung von Konzepten zur Stärkung der gleichwertigen Lebensverhältnisse unterstützen. Dafür stehen jährlich bis zu 40 000 Euro pro Kommune zur Verfügung. Diese werden für Sachkosten und Berater eingesetzt, die einen Plan entwickeln, wie der demographischer Wandel und Abwanderung aufgehalten werden können. Begleitet und umgesetzt wird das Projekt durch das Kompetenzzentrum Technik-DiversityChancengleichheit e.V. in Bielefeld. Die Kommunen werden in den nächsten Jahren eine fünfschrittige Projektsystematik durchlaufen und erhalten zum Start eine umfassende Analyse der jeweiligen Stärken und Schwächen und den daraus resultierenden Chancen und Risiken in Form eines Kommunalprofils. In Zukunftswerkstätten werden dann individuelle Werkstattpläne erstellt.

„Der demografische Wandel verändert unsere Gesellschaft. Wir werden älter, die Gesellschaft wird vielfältiger und regional unterschiedlich nimmt die Bevölkerung auch ab. Diese Veränderungen werden besonders vor Ort in den Dörfern, Städten und Quartieren spür- und erlebbar. Und die damit verbundenen Herausforderungen lassen sich auch am besten direkt vor Ort lösen“, so Stefan Zierke. „Deswegen freue ich mich sehr, dass der Landkreis Uckermark und die Gemeinde Uckerland am Modellprojekt teilnehmen, um den demografischen Wandeln und die Abwanderung in ländlichen Räumen, Städten und Gemeinden entgegenzutreten“, so Zierke. Dass das möglich ist, lag auch an Zierkes Engagement im Ministerium. Erst durch die Mittelerhöhung – beschlossen vom Haushaltsausschuss des Bundestages – konnten weitere 31 Kommunen ausgewählt und unterstützt werden. Nun sind die Zuwendungen für insgesamt 40 Kommunen sicher.

Quelle: Deutscher Bundestag, Stefan Zierke/Foto: Dana Skierke

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Neubrandenburgs Oberbürgermeister...

Neubrandenburg. Das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold hat Oberst Christian Nawrat von der... [zum Beitrag]

Schwedter können neues...

Schwedt. Am 26. September 2021 findet in der Stadt Schwedt/Oder nicht nur die Wahl zum Deutschen... [zum Beitrag]

Neue Mitarbeiter

Waren. Im Amt Seenlandschaft Waren wird Personal aufgestockt. Der Amtsausschuss hat beschlossen, zwei neue... [zum Beitrag]

Angela Merkel besucht ihre...

Templin. Wenn die deutsche Bundeskanzlerin ihre Heimatstadt besucht, ist das mit Sicherheit ein Garant... [zum Beitrag]

Wahlforum zur Bundestagswahl

Prenzlau. Zu einem Online-Wahlforum hatte jetzt der Uckermark Kurier geladen. Im Prenzlauer Medienturm... [zum Beitrag]

Land Brandenburg beschließt...

Potsdam. Das Brandenburger Kabinett hat am 24. August mit nur wenigen Änderungen die... [zum Beitrag]