Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

Mehr Personal für die Krippen

Längere Beitragsfreiheit für den Kindergarten

Datum: 15.10.2021
Rubrik: Gesellschaft

Brandenburg. Heute hat das MBJS den Entwurf für ein zweites Gesetz zur Qualitäts- und Teilhabeverbesserung vorgelegt. Ab dem 1. August 2022 sollen zusätzlich rund 470 Erzieherinnen und Erzieher in der Krippe eingesetzt werden können. Die Elternbeitragsfreiheit soll zum 1. August 2023 auf das vorletzte Jahr vor der Einschulung und zum 1. August 2024 auf den Kindergarten insgesamt ausgeweitet werden.

Ministerin Britta Ernst: "Mit dem vorgelegten Gesetzentwurf bringen wir nun die angekündigte Verbesserung verbindlich auf den Weg. Die Personalbemessung für Kinder im Krippenalter soll in drei Schritten entsprechend unserer Ziele von 1:4 auf 1:5 verbessert werden. Ab dem 1. August 2022 wird der Personalschlüssel auf 1:4,65 verbessert. Dies klingt so, als sei es nur eine kleine Verbesserung, aber es geht um bis zu 470 ganze Stellen für zusätzliche Erzieherinnen und Erzieher. Die Ausweitung der Elternbeitragsfreiheit für den Kindergarten ab dem 1. August 2023 und 1. August 2024 wird ab 2025 zu jährlichen Mehrausgaben für das Land in Höhe von über 72 Millionen Euro führen. Ich freue mich, dass die erforderlichen Haushaltsmittel für die Personalschlüsselverbesserung und für die Ausweitung der Beitragsfreiheit im Haushaltsplanentwurf für 2022 und in der Finanzplanung enthalten sind."

Der vorgelegte Gesetzentwurf wird nun innerhalb der Landesregierung und mit den Kommunalen Spitzenverbänden, dem Landeskitaelternbeirat, dem Landes-, Kinder- und Jugendausschuss sowie der LIGA der Freien Wohlfahrtsverbände abgestimmt. Es wird angestrebt, dass die Verbesserungen bereits im Dezember im Landtag mit der Entscheidung über den Landeshaushalt 2022 endgültig beschlossen werden.

 

Quelle: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Helfer bringen 800 Baumsetzlinge in...

Prenzlau. Besser kann man doch gar nicht in den Tag starten. Frische Luft und tolle Waldatmosphäre gab es... [zum Beitrag]

UM.tv 19.11.2021

Themen: Tansaniaverein benötigt Spenden für lebenswichtiges Wasserprojekt-Wasser muss über sieben... [zum Beitrag]

Der Wunschbaum steht wieder in...

Prenzlau. Kinderaugen zum Leuchten bringen - was gibt es Schöneres. Und es ist überdies ganz leicht: In... [zum Beitrag]

954 neue Corona-Fälle in Brandenburg...

Potsdam. In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24... [zum Beitrag]

Der schönste aller Bäume ist doch...

Rothemühl. Er wird in Liedern besungen, in Gedichten gepriesen, ist Hauptfigur in Erzählungen und wird auf... [zum Beitrag]

Stolpersteine in Schwedt halten...

Schwedt. Bernhard Luedtke hat mit großer Wahrscheinlichkeit keine würdevolle Beerdigung erhalten. Er wurde... [zum Beitrag]

Junge Nutzer hatten gute Ideen für...

Prenzlau. Jetzt kann sich der Spielplatz am Prenzlauer Elisabethgarten sehen lassen. Von der gesamten... [zum Beitrag]

2125 neue Corona-Fälle in...

Potsdam. In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24... [zum Beitrag]

2275 neue Corona-Fälle in...

Potsdam. In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24... [zum Beitrag]