Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

Booster-Impfungen: Moderna und Biontech – Impfstoffe bieten guten Schutz

Datum: 22.11.2021
Rubrik: Gesellschaft

Potsdam. Die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna sind beide sicher, wirksam und sehr gut geeignet, sowohl für Erst-, Zweit und insbesondere Auffrischungsimpfungen. Das stellt Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher mit Blick auf die aktuelle Diskussion über eine Rationalisierung des Biontech-Impfstoffs klar. „Der Impfstoff von Moderna darf jetzt auf keinen Fall in Misskredit geraten. Das ist ein sehr guter Impfstoff! Und wir sind in der sehr glücklichen Lage, dass uns in Deutschland davon ausreichende Mengen zur Verfügung stehen, die wir selbstverständlich jetzt auch voll nutzen müssen“, sagte Nonnemacher in Potsdam.

Ministerin Nonnemacher weiter: „Die Impfstoffe von Moderna und Biontech bieten beide einen sehr guten Schutz vor schweren Krankheitsverläufen nach einer Infektion mit dem Coronavirus. Entscheidend ist, dass die Booster-Impfungen jetzt an Tempo gewinnen. Niemand sollte länger zögern, sondern die Impfstoffe, die zur Verfügung stehen, nutzen.“

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt allen Personen ab 18 Jahren die COVID-19-Auffrischungsimpfung. Die Auffrischungsimpfung mit einem der beiden mRNA-Impfstoffe soll in der Regel im Abstand von sechs Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen, unabhängig davon, welcher Impfstoff zuvor verwendet wurde. Nur bei unter 30-Jährigen soll gemäß der STIKO-Empfehlung sowohl für die Grundimmunisierung als auch für die Auffrischungsimpfung der Impfstoff von Biontech eingesetzt werden (STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfung). Denjenigen, die ihren ersten Impfschutz mit dem Vektorimpfstoff von Johnson & Johnson erhalten haben, wird ab der vierten Woche nach der verabreichten Impfung eine Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff angeboten. Personen, bei denen vor oder nach der COVID-19-Impfung labordiagnostisch gesichert eine SARS-CoV-2-Infektion nachgewiesen wurde, wird derzeit keine Auffrischungsimpfung empfohlen.

Das Impfen gewinnt in Brandenburg an Tempo. In der vergangenen Woche gab es landesweit rund 69 000 Corona-Schutzimpfungen, eine Woche zuvor waren es rund 42 000.

Weitere Informationen zu COVID-19 und Impfen: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/COVID-19.html

Quelle: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg/Foto: Jan Woitas

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Weihnachtscocktail mit Kunst und...

Fürstenwerder. Ob mit dieser Tasche wirklich DDR-Fußballer Gerd Kische an der Olympiade 1988 teilgenommen... [zum Beitrag]

3123 neue Corona-Fälle in...

Potsdam. In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24... [zum Beitrag]

Schauspieler in Schwedt begeistern...

Schwedt. Ob vor dem Schlafengehen im Bett, am Nachmittag auf der Couch oder während einer Zugfahrt – Lesen... [zum Beitrag]

3221 neue Corona-Fälle in...

Potsdam. In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24... [zum Beitrag]

2726 neue Corona-Fälle in...

Potsdam. In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24... [zum Beitrag]

Der schönste aller Bäume ist doch...

Rothemühl. Er wird in Liedern besungen, in Gedichten gepriesen, ist Hauptfigur in Erzählungen und wird auf... [zum Beitrag]

Pasewalker Feuerwehrkameraden haben...

Pasewalk. Warum sollte es den Pasewalkern da besser gehen: Auch deren Freiwillige Feuerwehr hat... [zum Beitrag]

2275 neue Corona-Fälle in...

Potsdam. In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24... [zum Beitrag]

954 neue Corona-Fälle in Brandenburg...

Potsdam. In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24... [zum Beitrag]