Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

Pilzsaison startet im Müritz-Nationalpark

Datum: 16.09.2022
Rubrik: Gesellschaft

Waren. Es ist Pilzsaison, auch im Müritz-Nationalpark. Damit das Sammeln eine Freude bleibt, ist es umso wichtiger zu wissen, was im Park erlaubt ist und was nicht. Leuchtend gelb lockt der Pfifferling von Juli bis Oktober die Pilzsucher in den Wald. Doch Pilze bereichern nicht nur unseren Speiseplan, sie spielen auch eine zentrale Rolle im Ökosystem Wald. Pilze stehen in Wechselwirkung mit Bäumen und sorgen als stille Helferlein des Waldes für einen gesunden Nährstoffaustausch. Sie übernehmen Schlüsselfunktionen, die durch übertriebenes Sammeln gefährdet werden können. Daher bedeutet die anstehende Saison nicht nur kulinarische Freuden, sondern auch viele Sammler abseits der Wege im Nationalpark. Zum Sammeln von Pilzen und Beeren fahren viele Besucher bis tief in die Wälder. Das allerdings ist verboten. Wer hier erwischt wird, dem droht ein Bußgeld. In der Saison parken etliche Pilzsammler mitten in der Landschaft. Grundsätzlich gilt im Müritz-Nationalpark: Parken ist ausschließlich auf ausgewiesenen KFZ-Stellplätzen erlaubt. Deshalb bittet das Nationalparkamt um Beachtung der geltenden Regeln. Wer im Nationalpark Pilze oder Beeren sammeln möchte, darf dies außerhalb der Kernzone tun, allerdings nur für den persönlichen Bedarf. Abtransport in unzähligen Eimern und Körben zählt nicht dazu. Darüber hinaus wird darum gebeten, schonend mit dem Wald umzugehen. Die umgebende Flora und Fauna sollte möglichst unberührt bleiben und nach dem Sammeln unbeschadet verlassen werden. Pilzfreunde sind deshalb aufgefordert, sich vor der Wanderung an den Informationstafeln über die Zonierung im Nationalpark zu informieren. Das Betreten der Kernzonen abseits der Wege ist verboten! Die Infor-mationstafeln stehen an allen wichtigen Eingängen zum Nationalpark und in den Ortschaften im Schutzgebiet. Außerdem sind die Ranger derzeit verstärkt unterwegs und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung, ermahnen oder verwarnen aber auch bei Verstößen.

Quelle/Foto: Nationalparkamt Müritz

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Verbrennen von Gartenabfällen in...

Landkreis Vorpommern-Greifswald. So wie in jedem Jahr weist der Landkreis auch diesmal darauf hin: Das... [zum Beitrag]

Flucht ist nicht selten eine Reise...

Prenzlau/Neubrandenburg. Dieses Video hat Hassan Aghaei Sarabi in Berlin gedreht. Es sind Aufnahmen, die... [zum Beitrag]

Bundesweite Maskenpflicht tritt in...

Neubrandenburg. Ab dem 1. Oktober gilt die FFP2-Maskenpflicht in Krankenhäusern. Mit dem... [zum Beitrag]

Herbstlich buntes Oktober-Programm...

Waren. Mit etwas Glück bringt uns der Herbst im Oktober eine bunte Landschaft. Genauso bunt liest sich das... [zum Beitrag]

Weiterer Infoabend für Schwangere im...

Schwedt. Für werdende Eltern findet am 4. Oktober um 18 Uhr in der Cafeteria des Asklepios Klinikum... [zum Beitrag]

3592 neue Corona-Fälle in...

Potsdam. In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24... [zum Beitrag]

Soldaten aus Litauen werden mit...

Pasewalk/Vilnius. Mit einem feierlichen Appell begrüßt die Bundeswehr am 29. September in Pasewalk... [zum Beitrag]

Im Oktober ist jeder Tag ein...

Potsdam. Bis zum 1. November 2022 haben Eigentümerinnen und Eigentümer sowie Erbbauberechtigte noch Zeit,... [zum Beitrag]

Sperrung des Radweges in Richtung...

Prenzlau. Radfahren in der Uckermark ist eine der schönsten Arten die Region zu erleben. Um dieses... [zum Beitrag]