Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Fernsehen aus der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern

Jugendliche erleben spannende Reise nach Israel

Mit aktiviertem Adblocker können Sie keine Videos sehen!

Bitte deaktivieren Sie Ihren Adblocker. Danke.

Datum: 25.01.2023
Rubrik: Kultur

Neubrandenburg. Nach dreijähriger Pause nahmen wieder junge Menschen aus dem Nordosten auf Initiative des Neubrandenburger Dreikönigsvereins an einer einwöchigen Reise nach Israel teil. Die Reisegruppe bestand aus knapp 100 Personen. Dazu gehörten 29 Jugendliche, die sich über den Dreikönigsverein angemeldet hatten. Zudem fuhren 56 Mädchen und Jungen des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule Kon.centus mit ihren Instrumenten im Gepäck mit. Sie probten zusammen mit arabischen und jüdischen Jugendlichen einer Musikschule in Nazareth für ein Konzert, das am 4. November in einer Kirche in dem Geburtsort von Jesus Christus aufgeführt wurde. Nazareth ist eine der Partnerstädte Neubrandenburgs.

Zu den Teilnehmern der Reisegruppe zählte auch Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt sowie mehrere erwachsene Betreuer. Als geistige Begleiterin und Mitorganisatorin der Reise fuhr die Pastorin der St. Johannis-Gemeinde Christina Jonassen mit.

Auf dem Programm der Gruppe standen zahlreiche kulturelle und religiöse Sehenswürdigkeiten in Israel, unter anderem die Geburtskirche und Geburtsgrotte von Jesus Christus in Bethlehem, der Ölberg sowie die Grabes- und Auferstehungskirche in Jerusalem, die ehemalige Kreuzfahrerhafenstadt Akko sowie der See Genezareth mit seinen zahlreichen christlichen Zeugnissen an den Ufern. Einer der Höhepunkte der Reise dürfte die Taufe eines Teilnehmers gewesen sein.

Zum festen Bestandteil der Jugendreisen des Dreikönigsvereins gehörte auch bei dieser Tour ein Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem, wo Silvio Witt im Rahmen einer Gedenkfeier ein Blumengesteck niederlegte.

Um den finanziellen Eigenanteil der Jugendlichen an den Kosten der Reise möglichst gering zu halten, wurde das Projekt vom Dreikönigsverein sowie dem Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


"Gwennyn & Band" am 24. Januar zum...

Prenzlau. In der beliebten Musikreihe Live im Kloster sind "Gwennyn & Band" mit einem Konzert am 24.... [zum Beitrag]

Erstes „JanuarSingen“ an den ubs –...

Schwedt. Als Song Contest für regionale Unternehmen sollte das neue Format bereits im letzten Jahr... [zum Beitrag]

3. Fête de la Musique in Neustrelitz...

Neustrelitz. So auch wieder mit der Fête de la Musique, in diesem Jahr zum dritten Mal in Neustrelitz, am... [zum Beitrag]

VIP Reisemagazin

Winter Spezial [zum Beitrag]

Jetzt wird im Templiner MKC getanzt

Templin. Das Multikulturelle Centrum Templin (MKC) will in diesem Jahr gemeinsam mit Kooperationspartnern... [zum Beitrag]

Großer Ansturm im Neustrelitzer...

Neustrelitz. Nach mehrwöchiger Schließung wurde jetzt das Kulturquartier wiedereröffnet. In der Bibliothek... [zum Beitrag]

Schwedter Kunstverein präsentiert...

Schwedt. Noch bis zum 26. Januar kann die aktuelle Ausstellung in der Galerie am Kietz des Kunstverein... [zum Beitrag]

Zauberer Christian de la Motte am...

Prenzlau. „Im Kloster wird es magisch!“ lädt Jennifer Burghardt, Veranstaltungskoordinatorin im... [zum Beitrag]

Frieda Braun mit kuriosem...

Waren. Wie begrüßt man sich ohne Ansteckungsgefahr, wenn die Grippewelle anrollt? Welche heimischen... [zum Beitrag]